Das Land Alurin in dem Licht und Dunkelheit spielt

Karten-von-AlurinUrsprünglich hatte ich nur einen Fantasy Roman schreiben wollen. Doch wie das so oft bei mir ist, fand ich das Land so spannend, dass ich dachte, nein, da steckt mehr Potential drin. Zum einen macht es mir unglaublich viel Spaß eine Fantasy Geschichte zu schreiben. Zum anderen steckt in der Erfindung einer neuen Welt, ja auch viel Arbeit. Also macht es Sinn diese Fantasy-Welt für weitere Geschichten zu nutzen.

ABER…

… dabei war es mir wichtig, dass jede Geschichte am Ende, in sich abgeschlossen ist. Die LeserInnen können selber entscheiden ob sie nur eines oder mehrere lesen. In der geschriebenen Reihenfolge oder einer anderen. Wobei man sich bei einer Änderung der Reihenfolge vielleicht, die ein oder andere Spannung aus einer Geschichte nimmt.

Doch kommen wir zu Alurin – mein Fantasy Land. Auf der einen Seite habe ich Phantasie, auf der anderen

Weiterlesen

Fantasy Roman Theona im Lektorat

Warrior Woman SilhouetteEs ist soweit. Nach einem echt harten Arbeitswochenende, bin ich mit den Überarbeitungen von meinem neuen Fantasy-Roman Theona durch. Am Sonntag habe ich ihn an meine Lektorin versendete. Jetzt heißt es warten auf die Rückmeldungen, Anmerkungen, Änderungen, Ergänzungen, die meine Lektorin für die Geschichte hat. Und zuletzt kommt dann die Korrektur von Grammatik- und Rechtschreibfehlern. Bisher bin ich frohen Mutes, dass ich das eBook noch in diesem Jahr veröffentlichen kann.

Loslassen ist schwer

Weiterlesen

Theona–zweite Überarbeitung

imageNachdem ich am Freitag die zweite Überarbeitung des Rohentwurfs fertiggestellt hatte, freue ich mich, dass ich es heute zum Lektorat schicken konnte. Sicherheitshalber entschied ich mich, den überarbeiteten Text in das Mobi-Format umzuwandeln und am Wochenende schnell durchzulesen. Pustekuchen. Mit Entsetzen bemerkte ich, dass die Korrekturen eine Haufen Flüchtigkeitsfehler produziert haben und dass der Anfang einfach noch schlecht ist.

»Theona von Akliet – ihr werdet des Mordes für schuldig befunden an Elkas von Nordin.«
Auriels Hand glitt zur Seite, wo sonst das Schwert hing, doch sie griff ins Leere. Theonas Augen erfassten ihn. Er erstarrte, fror fest, bewegungslos verharrte er, als hätte er jede Gewalt über den Körper verloren. Neben ihm straffte sich sein Vater, dessen Gesicht keinerlei Regung zeigte. Die Soldaten packten seine Schwester. Ohne Gegenwehr ließ sie es geschehen. Einer der Männer ergriff das Hemd der Verurteilten, zerrten es an der rechten Schulter herunter. Die Soldaten drückten ihren Oberkörper auf den Steinblock, der Mitten im Raum stand. Auriel schickte einen Befehl an seinen Körper, wollte ihr zur Hilfe eilen, als die Hand des Vaters ihn am Arm packte und die Finger sich in das Fleisch bohrten.
»Es reicht, wenn ich heute meine Tochter verliere. Bring nicht auch noch du Schande über unserer Familie.« …

Obwohl ich inzwischen durch Kritiken und eigenen Versuchen weiß, dass eine Geschichte mittendrin beginnen soll, hänge ich noch sehr an den langsamen Anfängen mit vielen Rückblenden. Das nimmt das Tempo raus. Ab dem dritte Kapitel stimmt dann die Geschwindigkeit und ich halte sie gut durch. Warum fällt mir das so schwer bei den Anfängen? Okay – auch das Ende der Geschichte muss sich noch bewähren. Aber da gab es eigentlich nur für Hannas Wahrheit Kritik. Jedenfalls habe ich mich schweren Herzens entschieden, eine weitere Überarbeitung vorzunehmen. VOR dem Lektorat. Wie oft habe ich die Geschichte inzwischen gelesen? Zehnmal mindestens. Bleiben etwa vier bis fünf weitere, bis sie rund ist. Ganz so schlimm, wie es sich vielleicht anhört ist es nicht. Im Grunde liebe ich diese Geschichte, wie all meine anderen und ich halte mich sehr gerne in ihr auf. Ja, eigentlich verlasse ich sie sogar mit einem tieftraurigen Seufzer. Doch da gibt es ja bereits eine Figur, die entnervt die Augen verdreht, weil sie gehofft hatte, dass ich endlich anfange ihre Geschichte zu erzählen. Sorry – Tami, musst dich noch etwas gedulden.

Rechtschreibfehler in Büchern

imageBei der Überarbeitung von Theona, frage ich mich gerade, wie das mit den Rechtschreibfehlern ist. Was genau ist ein Rechtschreibfehler oder eine falsche Kommasetzung? Die Profis unter Ihnen oder visierten Laien werden mir entweder nun die Rechtschreibung auseinandersetzen, Regeln erklären oder irritiert den Kopf schütteln angesichts so einer Frage. Das kann doch nur jemand wie ich fragen, die ständig Fehler macht.

Ist das so?

Weiterlesen

Gute Geschichten brauchen Zeit

imageGeduld erscheint mit in der heutigen Zeit oft ein Fremdwort zu sein. LeserInnen von Büchern stellen keine Ausnahme dar. Meine Tochter und ich haben ungeduldig auf den zweiten Teil von “Silber – Zweites Buch der Träume”, geschrieben von Kerstin Gier, gewartet. Endlich ist er raus. Jetzt heißt es wieder zwei oder womöglich drei Jahre warten, bis der dritte und letzte Band erscheint. Noch anstrengender die Reihe “A Song of Ice and Fire” von George R.R. Martin, bekannt als Fernsehserie unter dem Namen “A Game of Thrones”, die mein Sohn, mein Mann und ich zur Zeit als Hörbuch hören. Das ersten ist 1998 erschienen und der sechst Teil fehlt noch. Sechzehn Jahre für fünf Bücher – wow!

Obwohl ich weiß, wie viel Zeit in dem Schreiben eines Buches steckt, würde ich auch am liebsten beide Autoren/Autorin drängeln. Aber mir wird zur Zeit sehr deutlich bewusst -  wenn ich mich auf dem Markt umsehen – GUTE GESCHICHTEN BRAUCHEN ZEIT. Ich schreib das extra groß, denn bei allem Talent, das bei vielen selbstpublizierenden Autoren vorhanden ist, merke ich hier den Druck am meisten.

Wie viele Bücher kann ich in einem Jahr schreiben?

Weiterlesen

Buchgefluester Podcast Folge 13: Der Glaube von Hanna

2013-Buchgefluester-kleinBevor wir mit einer Art kleinen Lesung in unserem Podcast beginnen, über den Aspekt des Glaubens in den Geschichten Hannas Wahrheit und Hannas Entscheidung, starten wir mit der Verlosung aus dem Gewinnspiel. Zu Gewinnen gab es ein Buchpaket der Hanna Taschenbücher mit persönlicher Widmung. Das Interesse an dem Gewinnspiel hat mich so überwältigt, dass ich statt des geplanten einen Pakets mit beiden Büchern, gleich drei Pakete verlost habe. Die Gewinner sind noch an dem Abend/Nacht von mir per E-Mail informiert worden und die Buchpakete gingen heute auf die Reise. Die Post meinte es dauert ein wenig, weil Buchsendungen immer in eine spezielle Poststelle zur Prüfung gehen.

Hannas Glaube

Weiterlesen

Gebet eines unvollkommenen Menschen

IMG_1471Herr gib mir die Kraft für die Menschen da zu sein, die meine Liebe brauchen.

Lass mich ihr Licht in der Dunkelheit sein, der Stern der Ihnen den Weg zeigt, wenn sie ihren verloren haben.

Lass mich nicht Zweifeln an deiner Liebe und auf Dich vertrauen.

Es sind wir Menschen, die unsere Welt ins Wanken bringen und es liegt in unserer Macht sie zu einem Ort werden zu lassen, an dem Hoffnung wächst.

Lass mich nicht verzweifeln an meiner Unvollkommenheit und an meinen Fehlern.

Gib mir Ruhe und Sicherheit, dem ins Gesicht zu schauen, was Du mir an Herausforderungen stellst.

Ich brauche ein Herz, dass den Schmerz fühlen kann, Mitgefühl, das meine Augen mit Tränen füllt.

Denn was wäre diese Welt, wenn es keine Menschen mehr gäbe, die um sie weinen könnte?

Herr, so oft Zweifle ich an Dir und weiß nicht, was du von mir möchtest. Immer öfter fehlen mit die Worte und ich denke, dass ich jede Last von dieser Welt auf meinen Schultern tragen müsste.

Herr, hilf mir zu erkennen, dass auch ich nur ein Mensch bin, mit allen Fehlern und Schwächen.

Vergib mir meine Hochmut, dass ich Glaube, so sein zu können, wie Du es bist.

Nicht nach deinem Ebenbild hast Du uns geschaffen, sondern als die Unvollkommenheit, die Zeit ihres Lebens nach Vollkommenheit strebt.

Doch erst wenn wir das ICH vergessen können, stehen wir vor der Pforte des Erkennens, dass nichts so ist wie es scheint, denn dein ist das Reicht und die Kraft und die Herrlichkeit …

In Ewigkeit Amen

Die Pietá von Michelangelo im Petersdom

Fotolia_33162535_SKunst kann mich immer wieder beeindrucken. Als Kind verbrachte ich den Sommerurlaub oft in Italien. Strandurlaub ist nichts für mich. Aber wir suchten immer irgendetwas aus, was wir besichtigten. Und so kam ich nach und nach auf die Spuren der italienischen Künstler. Als wir vor einigen Jahren mit unseren Kindern Siena besichtigten, ergriff diese die selbe Begeisterung. Allein auf dem Platz sitzen und ein Eislecken, durch die Gassen gehen mit den verschiedenen Fahnen für die Stadtgebiete, die Kirchen oder Brunnen anzusehen ein echtes Erlebnis. Wer die Augen offen hält, entdeckt an jeder Ecke etwas Besonderes. Ein Stück Geschichte.

Die Pietá von Michelangelo

Weiterlesen

Zwischenstand Lauftraining für Tamara

Start meiner Laufstrecke - herrlich!Muss ich alles selber ausprobieren? Den Satz flüsterte mir mein innerer Schweinehund zur Zeit ständig in mein Ohr. Nachdem ich jetzt weiß, wie es sich anfühlt 67 km am Stück zu gehen, steht ja weiterhin der Lauf von 5 km unter 23 Minuten auf dem Plan. Etwas frustriert stellte ich nach der ersten Trainingseinheit fest, dass es länger dauert Geschwindigkeit aufzubauen. Insgeheim kamen in mir Zweifel auf, ob ich es überhaupt schaffen kann. Zum Glück ist unser Hausarzt, jedenfalls einer von der Gemeinschaftspraxis, selber extrem Läufer. Er läuft also nicht nur Marathons, sondern auch mal weitere Distanzen, hat Triathlon getestet und noch andere Wettbewerbe. Von ihm kam die klare Aussage, mit Geduld und dem richtigen Training, steht mir nichts im Wege, dass ich mein Ziel, die 5 km in unter 23 Minuten zu schaffen, erreichen kann. Und ja, so wie das Wandern über die lange Distanz, lässt sich das schnelle Laufen nicht mit den normalen Laufen vergleichen. Ich brauche also die persönlich Erfahrung.

Neuer Trainingsplan

Weiterlesen