Schreiben aus dem Herzen

WolkenherzFür mich als selbstständige Autorin ist es das größte Privileg, dass ich aus meinem Herzen heraus schreiben kann. Egal was mir gerade durch den Kopf geht. Egal welches Thema mich im Moment total fasziniert, ich kann mich hinsetzen und loslegen. Es gibt kein „Projektplan“, kein „In-Thema“ oder sonst irgendwelche Vorgaben, die ich erfüllen müsste. Nur zwei Punkte stehen für mich an oberster Stelle.

  1. Die Qualität des Geschriebenen, wofür meine Lektorin Martina Takacs verantwortlich ist, mit ihrer Kollegin Sarina Stützer.
  2. Du bist davon begeistert und verlierst dich beim Lesen, so wie ich beim Schreiben in der Geschichte.

Ich weiß, dass du es nie einfach mit ihr hast, weil ich so viele Themen spannend finde. Sei es der Gedanke, dass ich in der Lage bin die Elemente zu beeinflussen, mich in den Pferden zu verlieren, als Fotografin Szenen einzufangen, die andere Menschen in Gefahr bringen oder wie aktuell sich Gedanken darüber zu machen, was passiert wenn ich weiß, dass die NSA die Menschen in Deutschland ausspioniert.

Damit mache ich mir es auch schwer als selbstständige Autorin erfolgreich zu sein. Doch ich glaube, dass es viele Menschen gibt, die sich von einer Geschichte einfangen lassen, so wie du. Die spüren, dass alles was ich schreibe, direkt aus meinem Herzen kommt. Es ist authentisch, es ist echt, es ist kein Einheitsbrei und ich bin es. Na, ob das jetzt grammatikalisch korrekt ist?

In jeder Geschichte, steckt ein Stück von mir. Die Gedanken, die Gefühle, die Herausforderungen, die Enttäuschungen, die Hoffnung und das am Ende das Gute irgendwie die Oberhand behält. Mein Glaube, dass in jedem Menschen etwas Gutes steckt, das er entdecken und aus sich selbst hervorholen kann, wenn er es will. Deshalb sind wir Autoren, so wie vermutlich alle Künstler, echte Mimosen. Wir geben unsere Werke an die Öffentlichkeit, träumen davon, dass alle begeistert sind und möchten am liebsten nur schöne Rezensionen lesen, damit wir den Mut behalten, weiterzuschreiben. Dabei sind Geschmäcker verschiedenen und Kritiken durchaus berechtigt.

Ich bin froh, dass ich mich entschieden habe, selbstständige Autorin zu sein. Es gibt mir die Freiheit, die ich so liebe und die Kontrolle über meine Werke. Ich stehe mit meinen Fans persönlich in Kontakt, na ja, eher über Facebook und da muss ich Dir noch gleich eine lustige, kleine Anekdote erzählen aus meinem Leben erzählen.

Im Juni waren mein Mann und ich unten in Wien bei Microsoft. Er hielt dort ein Vortrag, ich nutzte die Chance mich mit meinen MVP-Kollegen Martina und Toni auszutauschen. Beim Grillen stand ich neben meinem Mann und seiner Fangemeinde und wir unterhielten uns über Virtualisierung. Da sagte auf einmal einer in der Runde:

„Ich bin ein totaler Fan von deinen Büchern.“

Ich stutzte. „Du meinst unseren Podcast oder unseren Blog?“

„Nein, ich meine deinen Romane, die du schreibst.“

Fast verschluckte ich mich, an meinem Hugo. Ich wurde Puterrot, stotterte, dass ist aber toll und verschwand auf Toilette.

Lieber Peter, ich verspreche dir, ich werde dir dazu nochmal in diesem Jahr schreiben. Irgendwann finde ich hoffentlich den Mut, genauso selbstbewusst mit meiner Rolle als Autorin umzugehen, wie ich es in meiner Rolle als MVPlerin im IT-Umfeld schaffe. Aber um ehrlich zu sein, ich bin ein total schüchterner Mensch.

Darf ich vorstellen? Tobias Wagner

Für Tobias Wagner habe ich doch glatt kein Geburtsdatum! Wie kann mir nur sowas passieren? Ha, gar nicht wahr, habe es doch noch im zeitlichen Ablauf der Geschichte gefunden. Er ist am 20.05.1979 geboren. Nur wo, das fehlt mir definitiv. Tobias ist bei der KSK und war ein Jahr in den USA zum Spezialtraining bei […]

Darf ich vorstellen? Emilia und Jens Baumann

Das sind die Eltern meiner Protagonistin Tamara Gabriella Maria Baumann aus „Im Netz der NSA“. Emilia ist die älteste Tochter von Roberto und Gabriella Rossini. Der Vater ist ein bekannter Tenor an der Mailänder Oper. Ein absolutes Wunschkind, von ihrem Papa völlig verhätschelt, heiratet sie mit 19 Hals über Kopf Jens Baumann, zum Schock ihrer […]

Darf ich euch vorstellen? Samuel

Samuel ist die zweite Figur in meinem neuen Thriller: Im Netz der NSA, die ich euch vorstellen möchte. Er ist ein echt süßer Kerl, der es faustdick hinter den Ohren hat. Wer ihm als Frau begegnet, sollte sich in acht nehmen. Denn mit seinem südländischem Charme, dem Talent Gitarre zu spielen und zartschmelzend zu singen, […]

Darf ich Euch vorstellen? – Tamara

In den nächsten Wochen möchte ich euch meine Protagonisten aus meinem neuen Thriller: Im Netz der NSA, vorstellen. Fangen wir an mit Tamara, meiner Hauptfigur, um die sich sozusagen alles dreht. Geboren ist sie am 26.06.1982 als zweites Kind von Jens und Emilia Baumann in Weiterstadt bei Darmstadt. Sie ist 1,63 m groß, hat hellbraune […]

Buchgefluester Podcast Folge 19: Hanna und Ben

Play

Nach fast fünf Monaten, gibt es endlich wieder ein Buchgefluester Podcast. Diesmal geht es um die zwei Hauptprotagonisten in Hannas Wahrheit und Hannas Entscheidung: Hanna Rosenbaum, 28 Jahre, schwarze kurze Haare, leuchtend blaue Augen, 1,82 m, durchtrainierter Körper, 68 kg, geboren am 11.05.1983. Ben Wahlstrom, 1,90m, durchtrainiert, muskulös, kurze braune Haare, hellgraue Augen, sein Gesicht […]

Schreiben macht schlau!

Wenn Autoren gefragt werden, wann sie mit dem Schreiben angefangen haben, sagen fast alle: “Schon als kleines Kind schrieb ich Geschichten.” Auf mich trifft das überhaupt nicht zu! Ich wühlte lieber im Dreck, machte mit einer Bande die Gegend unsicher, erlebte Abenteuer in den Wäldern, ging heimlich im tiefen See schwimmen (absolut verboten, immerhin war […]

Marmorkuchen

Jede Szene hat einen Sinn

Ab und an lese ich mir meine Rezessionen durch, die ich zu meinen Romanen bisher erhielt. Die positiven vor allem, wenn ich Motivation brauche, die kritischen, bevor ich eine neue Geschichte anfange zu schreiben. Mir ist klar, dass nicht jeder Leserin oder jedem Leser, die Romane gefallen können. Im Idealfall ist mein Cover und “Klappentext” […]

Regin der Trojaner im neuen Thriller

Als ich letztes Jahr nach einem Trojaner für meinen neuen Thriller: Im Netz der NSA suchte, stieß ich auf Regin. Das er jetzt wieder in der Öffentlichkeit Schlagzeilen macht, überrascht mich nicht. Er ist einfach unglaublich gut programmiert. Zeitlich passt er genau in die Struktur meiner Geschichte. Die Version 1.0 soll, laut Symantec, vor allem […]

Buchgefluester Videocast: Lesung aus Hannas Wahrheit

Heute möchte ich Euch mal ein neues Format für meinen Blog vorstellen. Lesungen, die ich per Video aufnehme, überall wo ich mich gerade herumtreibe. Die Erste kommt aus unserem verwilderten Garten, den ich dringend mal strukturieren müsste. Unser Kater Barti, findet ihn Klasse, weil er sich dort so gut verstecken kann. Seinen Namen hat er […]