Osteraktion 2014: Fantasy zu Ostern

2011-04-21-osterhasenImmer mal wieder starte ich eine kostenlose Aktion mit einem meiner Romane. Damit möchte ich neue LeserInnen erreichen, die sich bisher nicht an ein Buch von mir gewagt haben oder ein anderes Genre von mir bevorzugen. Vom 15.04-19.04,2014 wird es meinen Fantasy Roman: “Licht und Dunkelheit” komplett zum kostenlosen Download geben. Die Geschichte von der Mintranerin Levarda beginnt langsam und steigert sich erst nach und nach. Pferde spielen hier wieder eine Rolle, diesmal als Partner ohne im Vordergrund zu stehen. Doch auch hier war es mir wichtig aufzuzeigen, dass jedes Pferd einen Charakter hat. Sita hat dabei sehr viel von meiner Stute “Silver Star” abbekommen. Ich wünsche euch auf jeden Fall sehr viel Spaß mit dieser Geschichte, die mir beim Schreiben sehr viele schöne Stunden bereitet hat. Wenn Sie euch gefällt, dann empfehlt sie weiter! Nur so können neue LeserInnen meine Geschichten entdecken.

Worum es in dieser Geschichte geht?

Uralte Legenden und das Schicksal führt sie zusammen. Levarda von Mintras und Otis von Forran. Er dient seinem Land und dem Herrscher von Forran voller Loyalität und ohne Gnade gegen dessen Feinde. Ein Krieger, bereit jedes persönliche Opfer für den hohen Lord Gregorius zu bringen, der seine Ehefrauen hinrichten lässt, weil sie ihm keinen Thronfolger gebären.
Die Wahl des Herrschers für seine nächste hohe Gemahlin fällt auf Lady Smira, die Cousine von Levarda. Mutig stellt die Mintranerin sich der Herausforderung Smira vor dem sicheren Tod zu bewahren. Doch nicht die Frauen sind an der Kinderlosigkeit des Herrschers schuld. Gebunden an die Gesetze ihres Volkes, bleibt Levarda nur ein Weg offen – sie muss Lord Otis als Verbündeten gewinnen. Dieser hingegen, hat mit der Frau aus Mintra ganz andere Pläne im Sinn.

Ich freue mich über ihr Feedback bei Amazon, als Kommentar auf diesen Blog oder anderen sozialen Plattformen. Ach ja und einen Trailer gibt es zu der Geschichte auch:

Trailer Licht und Dunkelheit

Schreibtagebuch: Neues Projekt TAMARA

TamaraNachdem jetzt Theona als Rohentwurf fertig ist, wende ich mich meinem neuen Projekt zu. Natürlich kommt dann nächste Woche erst wieder der Fantasy zur ersten Überarbeitung auf meinen Tisch, damit er vielleicht noch soweit fertig wird, dass Carsten ihn in unserem Osterurlaub Probelesen kann. Aber der Freitag stand ganz im Zeichen des neuen Romans. Praktischerweise bereite ich zur Zeit meine Session: Office 365 aber sicher vor, die ich am 25.04.2014 im Microsoft Office in Köln halten werde. So konnte ich gleich die Themen zusammenbringen.

Aber zuerst einmal worum geht es bei dem neuen Gegenwartsroman:

Grundthemen sind die Sicherheit im Internet, die NSA und natürlich die Special Forces. Warum sonst hätte ich meine Familie in letzter Zeit mit dem Thema quälen müssen. Außerdem liegt gerade ein Haufen an E-Books, Büchern und Hörbüchern parat, die sich mit dem Thema beschäftigen. Neben dem Internet – ach ja an alle Mitlauscher: Ehrlich das ist der einzige Grund, weshalb ich mich auf all diesen Foren herumtreibe!

Klappentext:

Weiterlesen

Howard E. Wasdin, Stephen Templin: SEAL Team Six

imageToday I write my Blogpost first in English, so that Stephen and Howard E. Wasdin can understand it and use it, if they want.

When Stephen start to follow me on twitter, I looked at his picture and said “Okay” in a long way. As a very peacefull person, who grown up in the generation: “Don´t talk about the second world war with you grandparents as you never know what you will hear”, it is strange to see a picture of someone with a gun in your timeline. But as always I am open to new experience and I even asked him to add me on facebook. I am deeply in research about Special Forces for my new books and I thought maybe there was a reason I stumbled over this guy. I start to watch him  (don´t want to say stalk – *LOL*). My first suprise – hey he is an author. Second thought – what a good marketing strategy he uses – connecting with me (because he notice I followed Sealofhonour on twitter) – making me curious. I decided to resist and don´t buy his book. It worked for a few weeks. I looking his books up, read the feedbacks on Amazon in USA and Germany. Looking Howard E. Wasdin up, read Stephens Blogpost, Facebook, the comments and put him in a drawer (like we say in Germany). It was one bad feedback about the book on the German Amazon site and one one star rezension on the USA Amazon site which stirred my curiosity so deeply that I brought the book in English:

Weiterlesen

Schreibtagebuch: Der Rohentwurf von Theona ist fertig!

imageZwei Wochen und drei Tage früher als geplant. Vierzehn Tage später als gehofft. 200 Seiten länger als gedacht. Der Rohentwurf von meinem zweiten Fantasy Roman ist fertig. Auf dem Bild seht ihr die vorläufige Kapitelstruktur. Und ja, wer den ersten Fantasy Roman schon geht, sieht direkt, dass es ein Kapitel gibt, das Levarda heißt. Ihr könnte euch also freuen, dass ihr ein paar alte Bekannte aus meinem ersten Fantasy Roman, wiedertrefft, wenn auch nur ein, zwei Kapitel lang. Nach meinen derzeitigen Einstellungen umfasst die Geschichte etwas über 600 Seiten, was nach Kindle Berechnung etwa soviel sein dürfte wie bei Licht und Dunkelheit. Das bedeutet, die Überarbeitung wird mehr Zeit in Anspruch nehmen, einfach aufgrund der schieren Anzahl der geschriebenen Wörter. Dennoch hoffe ich, dass ich es noch dieses Jahr auf den Markt bringen kann.

Weiterlesen

Buchgefluester Podcast Folge 11: Recherchearbeit Spezialkräfte

2013-Buchgefluester-kleinIn diesem Podcast befasse wir uns mal mit meiner aktuelle Recherchearbeit, die ich in dem zweiten Fantasy Roman für die Darstellung der Krieger des inneren Kreises und für meine geplanten zwei neuen Gegenwartsromane, verwenden möchte. Ein wenig muss Carsten unter der Arbeit leiden, da ich nicht nur beständig militärische Literatur bestelle, sondern unsere wenigen Filmabende von Romanze auf Militäraction gewechselt haben. Sei es in Form von Dokumentationen oder Spielfilmen. Das ist für meinen Romantiker schon echt hart, denn Happy-Ends gibt es da auch nicht unbedingt.

Der zweite Part weshalb er leiden muss, ist dass ich, um diese körperlichen Herausforderung, wenigstens ein wenig nachvollziehen zu können, mir selbst ein Trainingsprogramm aufgelegt habe. Inzwischen musste ich feststellen, dass es noch lange nicht reicht, was ich leiste, damit ich auch nur an die Voraussetzungen für die Zulassungen zu einem Test käme, abgesehen von der ärztlichen Untersuchung, die nur körperlich einwandfreie Bewerber zu lässt. Mit anderen Worten meine Zähne, Kurzsichtigkeit und womöglich noch andere Zipperlein, die ich zum Glück nicht kenne.

Was mich bei den Spezialkräften so beschäftig

Weiterlesen

Hannas Entscheidung: Die Seelsorge beim Militär

US soldier Als ich das erste Buch über Hanna anfing zu schreiben, wusste ich nicht, wohin die Geschichte mich führt. Relativ früh war mir klar, dass der christliche Glaube eine Rolle spielt. Der Glaube sollte für Hanna ein Spannungsfeld sein. Einerseits findet sie in ihrem Glauben Kraft, ein traumatisches Erlebnis zu verkraften. Ihr Handeln in der Geschichte, ist von ihrem Glauben geprägt. Andererseits gehören auch die Zweifel zu ihr, weil sie nicht versteht, was Gott noch von ihr will. Ben hingegen macht mit dem Glauben schlechte Erfahrungen. Sowohl was sein Kindheitserlebnis betrifft, als auch bei seinem Einsatz in anderen Länder. So entstand ein weiteres Konfliktpotential zwischen den zwei Hauptprotagonisten. Bei meiner Recherche Arbeit stolperte ich dann über die Militärseelsorger. Etwas was mich völlig irritierte, da ich es mit dem 5. Gebot "Du sollst nicht töten.”, absolut nicht in Einklang brachte. Also fing ich an die Berichte zu lesen. Der erste Bericht “Gott ist auf einmal ganz nah” – von Julia Klingner im Gespräch mit Thomas Stephan hat mich sofort in den Bann gezogen. Julia Klingner fängt den Artikel mit einem unglaublich starken Bild an:

“Tränenüberströmt kniet er auf dem Boden – in seinen Armen ein lebloser Körper. Er kann nicht aufhören zu weinen, der Mann in grau-grüner Uniform. Immer wieder blickt er in die starren Augen des jungen Soldaten, hält seinen Leichnam fest umklammert.

Weiterlesen

Gesehen: Lone Survivor–Buch Marcus Luttrell

imageGestern habe ich es endlich geschafft, mir die Zeit zu nehmen für den Film “Lone Survivor. Der Film basiert auf dem Bericht von Marcus Luttrell, dem einzigen Überlebenden der Operation Red Wing. Die Aufgabe der Operation war die Gefangennahme oder Tötung eines hochrangigen Al-Qaida-Führers in Afghanistan 2005. Gestolpert bin ich über dem Film als ich dem Twitter Account @SEALofHonor folgte, den die Familie oder Freunde von LT Michael P. Murphy pflegt, der diesen Einsatz geleitet hat und dabei ums Leben kam. Anders als alle andere bisherigen Recherchen zu dem Thema Sondereinheiten beim Militär, hat mir dieser Film ein Stück weit, die Männer näher gebracht, die diesen Beruf wählen. Alle Schauspieler durch die Reihe weg, haben eine beeindruckende Leistung abgeliefert. Worte waren hier nicht wichtig, viel mehr die Körpersprache und die war unglaublich eindrucksvoll z.B. der kleine Junge am Ende. Auch dem Regisseur gilt mein absolutes Lob, denn anders als erwartet, wird die Geschichte still erzählt. Die letzten Worte sinngemäß, dass er zwar überlebt hat, aber ein Teil von ihm in diesem Einsatz mit seinen Kameraden gestorben ist – schweben über dem Film. Sie gaben ihr Leben, sonst hätte er nicht überleben können. Dieser Satz hang mir sehr lange nach.

Interview mit Mark Wahlberg und Marcus Luttrell

Weiterlesen

Recherche: Zero Dark Thirty

imageFür den neuen Gegenwartsroman mit dem Arbeitstitel Tamara, beschäftige ich mich mit den Special Forces. Dabei bin ich auch über den Film: Zero Dark Thirty von der Regisseurin Kathryn Bigelow gestolpert. Der Film beginnt mit der Folterung eines Gefangenen durch den CIA, was für mich sehr abschreckend war. Ich möchte gar nicht wissen, was sich hinter den Mauern bei den Verhören, der sogenannten zivilisierten Staaten alles abspielt. Die Schauspieler der Reihe durch, hervorragend in ihrer Leistung und Darstellung. Aber absolute Spitze dabei ist, Jessica Chastain. Allein wie beim Schreien, ihre Adern am Hals hervortreten – wow. Überhaupt jede stille Handlung in dem Film aussagekräftiger, als so manche Dialoge. Sei es, wie sie an der Wand runterrutscht, als sie eine schlimme Nachricht erhält. Oder aus dem Restaurant flieht, als dort eine Bombe hochgeht. Wie sie verkleidet erfolglos auf die Suche geht. Genauso, wie sie Kollegen in einer unnachgiebigen Art unter Druck setzt. Diese

Weiterlesen

Schreibtagebuch: Ab ins Training

TamaraFür den neuen Gegenwartsroman Tamara, der im nächsten Jahr erscheint, habe ich mich selbst ins Training geschickt. Die Reaktionen meiner Umwelt darauf reichten von: “Jetzt dreht sie völlig durch!”, “Lass, sie mal, sie wird ja auch wieder vernünftig.”, bis zu “Warum machst du das?”. Letztlich ist es mir egal, ob ich mein Ziel beim Training erreiche. Mir geht es um das Fühlen.

Als erstes ist da mein Lauftraining. Mein Ziel, ich möchte 5 km in unter 23 Minuten schaffen möchte. Hinzu kommt Krafttraining für die Arme und 500m Schwimmen in unter 13 Minuten. Das stellte kein Problem dar, sondern konnte ich mit 12 Minuten 20 Sekunden sogar unterbieten. Genauso die 13 m tauchen, wo ich bei 24 m ohne Üben lag. Also Wassertraining abgehakt. Auch wenn ich mir meine Ziel festgesetzt habe, geht es vor allem um den Weg dorthin. Wie lange brauche ich um meine Durchschnittszeit beim 5 km Lauf um 2,6 Minuten zu reduzieren? Wie fühlt es sich an, so etwas zu trainieren? Wie oft muss ich trainieren? Natürlich möchte ich auch eine Antwort auf die Frage finden, ist es für mich überhaupt als Frau mit 45 Jahren machbar. Grundsätzlich traue ich es mir zu,

Weiterlesen

Der Umgang mit kritischem Feedback

Silver-Billy-2008In Berlin auf dem epublish Kongress hörte ich aufmerksam einer Diskussion von Verlagsvertretern zu. Jemand erzählte, dass sie ihren Autoren seit neusten in einem Website-Portal ihres Verlags, die Möglichkeit zur Verfügung stellen, auf die Zahlen zu schauen. Ein anderer schüttelt skeptisch den Kopf. Keine gute Idee, das könnte für den ein oder anderen Autoren eine frustrierende Angelegenheit sein. Letztlich ist es unsere Aufgabe die Vermarktung im Blick zu haben, während der Autor sich auf das Schreiben konzentrieren soll. Eine schöne Vorstellung – ich schreibe – jemand anderes sorgt dafür, dass es sich verkauft. Ich lebe abgeschottet in meiner Traumwelt und lasse mich von meinem persönlichen Motivations-Coach vorantreiben. Ich meine das Ehrlich, einer der Punkt die ich wirklich an dem Modell toll finde. Andererseits …

Weiterlesen