Mein neuer Fantasy-Roman ist da! - Kerstin Rachfahl Romantik und mehr ...

Mein neuer Fantasy-Roman ist da!

Cover

Passend zu meinem zweijährigen Jubiläum als Autorin, erscheint mein neuer Fantasy-Roman Licht und Dunkelheit bei Amazon. Von Freitag dem 13.09 bis zum 17.09.2013 könnt ihr den kompletten Roman kostenlos bei Amazon downloaden. Also nichts wie los! Runterladen und das Wochenende schmökern. Und an Alle die auf Hanna 2 warten – nein, ich habe diesen Roman nicht vorgezogen. Direkt nachdem ich Ende 2009 den ersten Entwurf von Duke – Ein weiter Weg zurück fertig geschrieben hatte, kam die Geschichte von Levarda in den Computer. Als ich mich dann 2011 dazu entschloss meine Romane selbst als E-Books zu veröffentlichen, dachte ich es wäre besser beim zweiten Roman im gleichen Genre zu bleiben. So schrieb ich im Jahr 2011 den ersten Teil von Hanna. Ein wenig hat das Schreiben des zweiten Teils von Hanna durch die Veröffentlichung von Licht und Dunkelheit gelitten. Denn natürlich musste ich immer wieder Korrekturen vornehmen, Szenen umschreiben und neue Szenen für das Lektorat  schreiben. Trotz einer von Anfang an kreativen, sehr schönen Zusammenarbeit, dauerte das Lektorat knapp sechs Monate. Alles gute braucht einfach seine Zeit und 660 Normseiten, lassen sich nicht einfach mal schnell durcharbeiten. Aber keine Sorge auch den zweiten Teil von Hanna hoffe ich noch in diesem Jahr ins Lektorat zu bringen.

Warum ein Fantasy-Roman?

 

Die vier Elemente sind etwas, dass mich von jeher fasziniert und mit Begeisterung habe ich mit meinen Kindern die Comic Serie Avatar gesehen. Natürlich haben wir uns später auch den Film angeschaut. Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch. Wann immer ich merke, dass ich Kraft brauche, schnappe ich mir unseren Hund oder die Pferde und begebe mich raus ins Freie. Dort kann ich die Energie spüren, die mich umgibt. Ich fühle die Verbindung zu meinem Pferde, auf dem ich sitze. Haben sie schon mal einen alten Baum berührt mit allen Sinnen? Ich glaube das alle Energie in einem Kreislauf existiert und nicht verloren geht. Mit diesen Gedanken habe ich angefangen eine Geschichte zu schreiben. Jedes Element ist auch Sinnbild für einen Charakter. Feuermenschen sind leidenschaftlich und emotional. Erdmenschen ruhen in sich selbst und geben Kraft. Luftmenschen sind fröhlich und leichtsinnig. Wassermenschen lassen das Leben fließen und sind emphatisch. Es gibt eine Göttin Lishar und einen Gott Lethos. Lishar lebt in der Nacht, ist symbolisiert durch den Mond und ihr sind die Elemente Wasser und Erde zugeordnet. Lethos lebt am Tag, ist symbolisiert durch die Sonne und seine Elemente sind Feuer und Luft.

Levarda ist eine Besonderheit, denn obwohl ihr stärkstes Element Wasser ist, kann sie alle Elemente beeinflussen. Doch ihre Kräfte sind strengen Regeln unterlegen. Sie kann Energie von den Elemente beziehen, doch wenn Sie diese beeinflusst, dann geht Energie verloren. Sie darf mit ihren Kräften niemanden töten und außerhalb ihres Landes ist sie der Gefahr ausgesetzt mit ihrer Andersartigkeit Angst hervorzurufen. Ich habe mal versucht zusammenzufassen worum es in der Geschichte in einem Satz geht, eines meiner Lieblingsthemen: Emanzipation. Levarda zieht aus um die Frauen im Land Forran auf den Pfad der Emanzipation zu bringen. So der Satz. Dass dies nicht so einfach funktioniert, wie sich Levarda das Vorstellt ist natürlich klar. Für mich ist das im Moment meine schönste Liebesgeschichte voller Kraft, weil ich mich an keine “normalen” Regeln halten muss. Ich kann Liebe in etwas energetisches verwandeln und das war eine spannende Herausforderung – denn eines wollte ich wieder, tiefe Charaktere, auch bei den Nebenfiguren – die oft anders sind, als sie im ersten Moment erscheinen.

So und nun los. Downloaden lesen und mir Schreiben, wie euch die Geschichte gefällt. Ich freue mich total von Euch zu hören.