Lovelybooks Lesertreffen auf der Leipziger Buchmesse 2017

Auf der Leipziger Buchmesse war ich dieses Jahr vor allem eines - Leserin. Nachdem ich mich Anfang des Jahres entschlossen hatte bei der Liebesroman Challenge 2017 auf LovelyBooks mitzumachen, bewarb ich mich ganz spontan auch für das #LBLesertreffen auf der Leipziger Buchmesse. Die Freude war groß, als ich die E-Mail bekam, dass ich mit dabei bin. Als Gastautorin auf dem Treffen Anne Freytag. Der Name sagte mir gar nichts, aber das heißt rein gar nichts bei mir.

Ich hatte keine Ahnung was mich erwartete. Bisher bin ich ein eher unbeschriebenes Blatt auf der Plattform und auch Freunde oder Verbindungen habe ich wenige. Beim persönlichen Treffen auf der Leipziger Buchmesse, kam ich mir dann auch vor, wie früher in meiner Schulzeit. Die Neue - die Außenseiterin. Inzwischen mit 48 Jahren komme ich mit der Rolle zurecht, weil ich ja weiß, es liegt an mir, ob ich neue Menschen kennenlerne, indem ich auf sie zugehe oder nicht.

Inhalt der Lovelybooks Lesertasche vielen Dank

Geniale Büchertasche - Vielen Dank​

Die erste super Überraschung war die Büchertasche auf dem Lesertreffen. Genial, was für ein Glück ich hatte, gleich zwei Romane, die auf meiner Leseliste für die Liebesroman Challenge standen, jetzt stehen die Bücher auf mein Fensterbrett am Bett, startbereit zum Lesen. Eigentlich wollte ich ja nuuur noch E-Books kaufen, aber geschenkt, liebe ich Bücher weiterhin. Das Lesen mit Papier ist nur inzwischen echt ungewohnt. Ich musste direkt die Glühbirnen meiner Nachttischlampe erneuern.

Meine Bücher zum Lesen auf der Fensterbank vor meinem Bett

Anne Freytag eine sympathischer und humorvoller Mensch mit Tiefe​

Als Gast Autorin hatte LovelyBooks die Autorin Anne Freytag eingeladen. Wollte ich etwas mitschreiben? Iwo - natürlich nicht, nur zu hören. Am Ende hatte ich drei Seiten mitgeschrieben. Einer der Stichworte "interessanter Mensch" und das trifft es nicht Ansatzweise.​ Humorvoll, Locker und direkt in ihrer Sprache schon eher. "Teflon-Charaktere" - Figuren in Büchern an denen die Leserinnen sich nicht festhalten können, sondern abrutschen, wie beim Braten in einer Teflon-Pfanne. Super Metapher von Anne Freytag. Der Titel ihres Buches, dass sie auf dem Lesertreffen vorstellte vorstellte: "Der Mund voll ungesagter Dinge" - ist das Gegenteil von ihr. Anne Freytag sagt, was sie denkt und das ganz ungeschminkt.

Anne Freytag Copyright Studio Tasca

Ich wollte immer etwas Besonderes in meinem Leben sein. Stattdessen bin ich eine von vielen Autorinnen, die das Schreiben lieben. Als ich Anne Freytag zuhörte, wie sie schreibt, musste ich immer wieder schmunzeln. Vielleicht geht es allen Autorinnen beim Schreiben ihrer Geschichten ähnlich. Ein paar Stichworte zu ihrem Schreiben. Anne Freytag fühlt sich als "Medium" für ihre Bücher. Nicht sie schreibt sie, sondern sie lassen sich von ihr schreiben. Das erinnerte mich auch an Big Magic von Elisabeth Gilbert. Es ist eine Art "Empathie-Studie", wenn sie ihre Charaktere entdeckt. Und auch hier sind es die Charaktere, die die Geschichte bestimmen. Zum Beispiel Alex in dem vorgestellten Buch, die eigentlich erst ein Junge sein sollte, aber es nicht wollte. Auf ihrem Blog hat Anne Freytag eine Playliste der Songs, die sie beim Schreiben der Bücher hört. Auch ich habe oft ein Lieblingssong zu meinen Büchern, wenn ich schreibe.

Wollt ihr wissen, welche das sind?​