10. Februar 2017

Leserunde bei Lovelybooks mit Im Netz der NSA

In zwei Tagen (12.02.2017) endet die Bewerbung für meine Leserunde zu meinem Roman: Im Netz der NSA auf Lovelybooks. Da es die erste Online Leserunde ist, die ich organisiere, bin ich ganz gespannt, wie es Ablaufen wird. Ich stelle sechs Taschenbücher und vierzehn eBooks kostenlos zur Verfügung. Bisher gibt es erst drei Bewerber für die Rund, solltest du also ganz spontan Lust haben mitzumachen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du eines der Bücher bekommen kannst.

Statt die Leserunde in Kapitel einzuteilen, stelle ich den Teilnehmern einige Fragen, die mich beim Schreiben der Geschichte beschäftigten. Mal sehen, was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber denken.

Flucht und Segen des Internets

Auf der einen Seite ist es total Klasse, welche Möglichkeiten uns das Internet bietet. Eine Online Leserrunden, die Menschen aus ganz Deutschland dazu bringt, sich über ein Buch auszutauschen, wäre früher nicht möglich gewesen. Auf der anderen Seite, stellen uns die Veränderungen vor neuen Herausforderungen.

Erst heute, als ich meinen neuen Personalausweis abholte, stand ich vor der Frage, was ich in Zukunft alles damit machen möchte. Schalte ich ihn frei, damit über das Internet Verträge unterzeichnen kann? Ob wir es wollen oder nicht, das Internet hat in unser Leben nicht nur Einzug gehalten, sondern ist eine Selbstverständlichkeit geworden. Selbst Menschen in meinem Bekanntenkreis, die kein Handy und auch kein Smartphone ihr eigen nennen, greifen spätestens beim Einkaufen darauf zurück.

Mach mit bei der Leserunde

Der bewusste Umgang mit allen Medien finde ich persönlich sehr wichtig und das war einer der Beweggründen, weshalb ich die Geschichte schrieb. Macht mit, bewirb dich und lass uns gemeinsam diskutieren.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: