6. Oktober 2016

In der Haut meiner Figuren

Im Spätsommer 2015 habe ich mit Emöke Barath ein Fotoshooting gemacht. Zum Einen wollte ich schöne Fotos von mir als Autorin haben, nämlich welche die meine Persönlichkeit wiederspiegeln. Herausgekommen sind wirklich tolle Fotos, die vor allem meine Freude beim Schreiben ausstrahlen.

Im zweiten Part hatte ich dann die Idee, in die Rolle meiner Charaktere zu schlüpfen. Wenn ich schreibe, lebe ich oft komplett in der Gedankenwelt der Figur und nehme manchmal sogar deren Verhaltensweisen im Alltag an. Zum Glück ist mein Mann nach 25 Jahren Ehe so einiges von mir gewohnt und meine Kinder verfügen über eine ähnliche Kreativität wie ich. Weshalb wir ja auch so gerne zusammen auf der Freilichtbühne in Hallenberg spielen.

Mich hat es absolut fasziniert, wie Emöke es geschafft hat, nach meinen Briefing über die Charaktereigenschafter der verschiedenen Figuren, die Atmosphäre der jeweiligen Person einzufangen. Wir sprachen über das Setting, die Kleidung — und zum Glück konnte ich auf den reichhaltigen Fundus unserer Bühne zurückgreifen.


Wer ist aber nun wer?

In den Joggingklamotten mit Surface findet ihr Tamara aus meinem spannenden Liebesroman über den Spionagetrojaner Regin: “Im Netz der NSA”. Sie ist sportlich, selbstbewusst und lebensfroh.

Die Bilder mit unserem Appaloosa Wallach Billy, stellen Vera aus meinem ersten Liebesroman:”Duke ein weiter Weg zurück” dar. Hier sollte die Sensibilität, die Liebe und die enge Verbundenheit mit den Pferden in den Vordergrund treten.

In der grünen Fleecejacke mit der Kamera in der Hand — klar, dass ist natürlich Hanna aus meinen zwei spannenden Liebesromanen: “Hannas Wahrheit” und “Hannas Entscheidung“, die ihr inzwischen auch auf verschiedenen Plattformen als Bundle findet. Sie ist eher distanziert, introvertiert und versteckt sich gerne hinter ihrer Kamera.

Bei den Fotos im Wasser, musste ich leider einige aussortieren weil es mit 14 Grad Wassertemperatur so kalt war, das meine Lippen blau wurden. Levarda ist zuallererst eine Tochter des Elementes Wassers; naiv, ein wenig verträumt und idealistisch, versucht sie für die Rechte der Frauen zu kämpfen in der Fantasy-Tetralogie “Licht und Dunkelheit Band 1.

Als nächstes haben wir Theona, die Kriegerin des Lichts, Tochter des Elementes Erde, bodenständig, in sich ruhend, selbstbewusst, obwohl sie aus einem Land stammt, in dem eine Frau dieselbe Stellung hat wie ein Stück Vieh. Sie ist die Heldin von Band 2 aus der Fantasy-Tetralogie Licht und Dunkelheit”.

Als nächstes ist da Stefanie aus dem Gegenwarts-Liebesroman: “Aus dem Schatten“. Sie ist eine unehliche Tochter. In den Fotos wollten wir den Zwiespalt einfangen, der ihren Charakter ausmacht. Auf der einen Seite die erfolgreiche IT-Unternehmensberaterin auf der anderen Seite die unehliche Tochter des Unternehmers Martin Lindemann — ein Makel, den sie wie ein Schutzschild vor sich hält. Unterschwellig möchte sie zwar sexy wirken, wagt es aber nicht, dass auch nach außen auszustrahlen. Die gewagteren Fotos, habe ich aussortiert 😉

Zuletzt gibt es Natasha, diese Reihe entsteht jedoch gerade erst, gedanklich beschäftige ich mich umglaublich viel mit ihr. Sie stellt ein Drittel einer deutschen Spezialeinheit dar, die unter dem internen Namen, Themis, nach der Göttin der Gerechtigkeit benannt ist. Sie ist ein tougher Mensch, zielstrebig, intelligent, die erst aufgibt, wenn der Fall geklärt ist. Dabei besitzt sie soviel Empathie, dass sie sich unglaublich gut, in die Gefühlswelt der Verbrecher oder Verbrecherinnen einfühlen kann. Mit Instinkt, aber auch Mitgefühl, löst sie mit ihrem restlichen Team; bestehend aus Peter und Odin von Lichtenfels, einem deutschen Schäferhund, ihre Fälle.

Eigentlich wollte ich schon längst mit der Reihe angefangen haben, aber keine Bange, 2017 startet sie.

Hier die Fotogalerie.