Darf ich vorstellen? Emilia und Jens Baumann - Kerstin Rachfahl Schriftstellerin

Darf ich vorstellen? Emilia und Jens Baumann

Ist das nicht romantisch?

Ist das nicht romantisch?

Das sind die Eltern meiner Protagonistin Tamara Gabriella Maria Baumann aus “Im Netz der NSA”. Emilia ist die älteste Tochter von Roberto und Gabriella Rossini. Der Vater ist ein bekannter Tenor an der Mailänder Oper. Ein absolutes Wunschkind, von ihrem Papa völlig verhätschelt, heiratet sie mit 19 Hals über Kopf Jens Baumann, zum Schock ihrer Eltern. Zum Glück haben diese mit ihren anderen Kindern Antonio, Claudia, Marcello und Sohpia alle Hände voll zu tun, so dass ihnen nicht viel Zeit zum Jammern bleibt.

Jens ist zu diesem Zeitpunkt bereits Kampfjet Pilot in der Bundeswehr. Als er Emilia das erste Mal sieht, bei einer Flugtrainingseinheit, die ihn mal wieder nach Italien führt, ist es um ihn geschehen. Er trägt seine Emilia auf Händen. Sein Glück ist perfekt als sein Sohn Samuel Roberto Maria, nur ein Jahr nach der Hochzeit, das Licht der Welt erblickt. Drei Jahre muss er warten, bis er eine Tochter in seinen Armen hält. Das Kleeblatt ist perfekt mit der Geburt von Jonas ein Jahr später.

Emilia ist ein sensibler Mensche, voller Liebe zu ihren Kindern, doch sie neigt zu leichten Depressionen, weil sie einfach viel zu früh die Verantwortung für eine Familie übernommen hat. Musik ist ihr ein und alles. Es hilft ihr durch die schwierigen Zeiten. Die Kinder lieben es, wenn ihre Mama singt, genauso wie Jens. Die Großeltern mütterlicherseit helfen, wann immer sie können, doch Gabriella, das Familienoberhaupt, muss auch aufpassen, dass ihr Mann Roberto in der Spur bleibt und nicht auf dumme Gedanken kommt, bei all den weiblichen Fans.

Für Emilia ist Jens, der absolute Lebensmittelpunkt. Ihr Halt in der Brandung des Lebens, weshalb sie mit seiner vielen Abwesenheit, durch das intensive körperliche Training und die regelmäßigen Trainingsflüge, nicht zurecht kommt. Sie leidet, fühlt sich überlastet, hat Angst um ihn. Im dreizehnten Jahr ihrer Ehe geschieht das Unglück. Es gibt einen technischen Defekt, Jens seine Maschine stürzt ab, der Fallschirm öffnet sich zu spät und er knallt auf die Erde.

Emilias Welt bricht zusammen, als sie von einer Abordnung der Bundeswehr darüber informiert wird, dass ihr Mann schwerverletzt um das Überleben ringt. Der Schmerz, die Angst ist mehr als sie erträgt und in einer Kurzschlussreaktion, will sie ihre Tochter Tamara töten, damit sie niemals in ihrem Leben so sehr leiden muss wie sie. Sie kann es nicht, denn sie liebt ihre Kinder und vor allem Tami. Der Schock über den Versuch führt dazu, dass sie sich selbst das Leben nehmen will, doch das verhindert Samuel.

Jens überlebt den Unfall, doch er ist fortan Querschnittsgelähmt. Emilia begibt sich in eine geschlossene Klinik, um die Erlebnisse aufzuarbeiten. Nonna kommt und nimmt für eine Weile die Zügel in die Hand. Statt an den Erlebnissen zu zerbrechen, wächst die Familie eng zusammen. Samuel übernimmt die Aufgabe, das Leben seiner Schwester zu beschützen und sie gibt ihm alle Hände voll zu tun. Die Tanten, Onkel, Cousinen, Cousin, sie alle sorgen für ein turbulentes ereignisreiches Leben, so dass nie Zeit für Langeweile aufkommt.

Familien sind für mich persönlich ein starkes Band, dass unser Leben beeinflusst, ob wir es wollen oder nicht.

Nicht mehr lange, dann ist es soweit und ihr könnt selbst in die Geschichte abtauchen. Wenn ihr den Erscheinungstermin nicht verpassen wollt, solltet ihr Euch in meinen Newsletter eintragen. Dieser erreicht euch immer dann, wenn ich einen neuen Roman veröffentliche.