Darf ich Euch vorstellen? - Tamara - Kerstin Rachfahl Schriftstellerin

Darf ich Euch vorstellen? – Tamara

In den nächsten Wochen möchte ich euch meine Protagonisten aus meinem neuen Thriller: Im Netz der NSA, vorstellen. Fangen wir an mit Tamara, meiner Hauptfigur, um die sich sozusagen alles dreht.

So cool, aber nicht so hübsch, stelle ich mir Tamara vor.

So cool, aber nicht so hübsch, stelle ich mir Tamara vor.

Geboren ist sie am 26.06.1982 als zweites Kind von Jens und Emilia Baumann in Weiterstadt bei Darmstadt. Sie ist 1,63 m groß, hat hellbraune Haare, die sie schulterlang trägt und oft zu einem Pferdeschwanz hochbindet. Ihre Figur ist schlank, ja fast zart, doch in Wahrheit hat sie durch den vielen Sport den sie treibt und vor allem durch das Klettern voll viele Muskeln. Das machte sie ausdauernd und zäh. Eine Schönheit ist sie nicht! Sie besitzt ein schmales Gesicht, mit einer spitzen dünnen Nase, hohe Wangenknochen ein fliehendes Kinn, eher gerade Augenbrauen, kurze Wimpern und einen schmalen Mund. Einzig und allein ihre hellgrünen Augen, die wie Katzenaugen aussehen, machen sie interessant. Die Männer übersehen sie, schon allein wegen ihrer Größe, außerdem hat sie eine burschikose Art.

Ihr voller Name lautet Tamara Gabriella Maria Bauman. Den mittleren Namen trägt sie, weil ihre Großmutter so heißt und den letzten natürlich zu Ehren der Heiligen Jungfrau Maria. Emilia, die Mutter von Tamara, stammt nämlich aus einer echten norditalienischen Künstlerfamilie. Keine Sorge, die Eltern stelle ich euch auch noch genauer vor. Wenn Tami, so wird sie normalerweise von allen gerufen, mal wieder etwas ausgefressen hat oder über die Strenge schlägt, dann rufen sie alle bei dem vollen Namen. Vor allem Nonna (italienisch = Oma) macht gerne davon Gebrauch.

Tami ist ein direkter Mensch, mit sehr viel Ehrgeiz. Während sie das Abitur so gerade eben schafft, blüht sie beim Studium der Informatik an der Goethe Universität in Frankfurt voll auf. Sie legt auch ein Auslandsjahr in Birmingham England ein, über das Erasmus Programm.  Ihr Spezialgebiet ist Ethical Hacking und da sie ein ausgeprägten Gerechtigkeitssinn besitzt, meistert sie den Balanceakt zu dem, was in Ordnung ist und was falsch ist hervorragend. Sie teilt ihr Wissen gerne in der Community und hilft anderen weiter, weshalb sie mit dem Microsoft Most Valuable Award für Enterprise Security ausgezeichnet wird. Jedes Jahr in Folge.

Blitzschnell schoss sie vom Stuhl nach vorne, rammte ihm ihren Kopf in den Bauch. Ein Schuss löste sich, weil der Idiot den Zeigefinger am Abzug liegen hatte, und traf die Wand. Zusammen gingen sie zu Boden, sprangen gleichzeitig auf, aber bevor er die Pistole erneut auf sie richten konnte, packte sie mit der linken Hand seinen Unterarm. Mit dem rechten Arm umschlang sie seine Taille, dreht den Oberkörper ein und warf ihn auf den Boden, ohne seinen Waffenarm loszulassen. Als Nächstes gab sie ihm einen Tritt in die Weichteile. Er schrie vor Schmerz auf, krümmte sich zusammen. Weil er die Waffe immer noch hielt, verdrehte sie seinen Arm und biss ihm so fest in die Hand, dass sie Blut schmeckte. Wieder brüllte er auf. Die Pistole fiel mit einem dumpfen Geräusch auf die Schlafmatte.

Samuel, ihr ältere Bruder, ärgert sie ständig. Die Beiden streiten total viel, sind aber im Grunde ein Kopf und ein Hintern. Zu ihrem ein Jahr jüngeren Bruder Jonas, hat sie ein liebevolles, beschützendes Verhältnis. Auch wenn er oft anstrengend ist. Der Unfall von Papa Jens und der psychische Zusammenbruch der Mama Emilia führt dazu, dass die Geschwister wie Pech und Schwefel zusammenhalten. Jeder unterstützt den anderen in der Weise, wie er es am besten kann.

Vor allem durch Samuel, körperlich fit, scheut sich Tamara auch nicht Gewalt anzuwenden. So bekommt eine Junge im Kindergarten ihre Schippe auf den Kopf gehauen, weil er ein süßes, kleines Mädchen ärgert. Jessica Fiedler wird Tamaras beste Freundin und auch ein Teil der Familie Baumann, da die Mutter als Model oft unterwegs ist. In der Schule prügelt sie sich dann auch schon mal gerne. Die feste Bindung zu ihren Brüdern, führt dazu, dass sie wenig Platz für andere Menschen im Leben hat. Sie ist Singel, weil es ihrem Bedürfnis nach Freiheit und Selbstständigkeit am meisten entgegen kommt. Aber sie ist auch kein Kind der Traurigkeit. In ihrer Sprache ist sie direkt. Sie nennt gerne die Dinge beim Namen, anstatt herumzureden. Das bringt sie auch schon mal in Schwierigkeiten.

Tamara ist ein echter Workaholic, völlig vernarrt in ihre Arbeit, absolut unabhängig, folgt sie ihrem Kopf und ihrem Herzen. Ja, dass hat sie auch.

So das ist also in groben Zügen Tami. Wenn ihr mit mir zusammen in ihre Geschichte eintaucht, werdet ihr schnell mit ihr Leiden, Lieben und Kämpfen. Letzteres müsst ihr in jedem Fall.

Wer den Termin mit dem special Einführungspreis nicht verpassen möchte, trägt sich am Besten gleich in den Newsletter von mir ein. Ihr bekommt nur eine E-Mail von mir, wenn ich neue Romane veröffentliche. Also nicht wundern, dass nichts kommt.